1959 in Lemberg/Lviv, UdSSR, Ukraine geboren.

1965 Umzug in die Schwarzmeerstadt Odessa.

1966 Schwimmen gelernt und als Belohnung eingeschult.

1968 Pionier in der Pionierorganisation Wladimir Iljitsch Lenin.

Den Schwur – „Zum Kampf für die Sache der Kommunistischen Partei der Sowjetunion – Sei bereit! - Immer bereit!“- einige Jahre später durch die Emigration gebrochen. 

1972 Stadtmeisterschaft mit der Häuserblock-Mannschaft im Fußball- Amateur- Jugendpokal „Lederball“ gewonnen.

Hier die ersten Erfahrungen mit der Ukrainisch-Sowjetischen Korruption gesammelt;

die Siegermannschaft durfte nach Kiew zur republikanischen Meisterschaft fahren. Doch alle Spieler wurden durch 3 Jahre ältere Profis ersetzt, die unter unseren Namen weiter spielten. Die Beschwerde beim Verantwortlichen wurde mit der Begründung abgelehnt: „Das machen alle so.“

(Zum Glück macht die Ukraine, 25 Jahre nach dem Zusammenbruch der UdSSR und trotz meiner Auswanderung, riesige Fortschritte in der Bekämpfung der Korruption, natürlich dank der europäischen und amerikanischen Hilfe. 2016 erreichte sie laut Transparency International den ehrenvollen 131.Platz, knapp vor Papua-Neuguinea und Mauretanien und hinter Nepal und Sierra-Leone).

1974 im Sommer Ankunft in Köln

1974-1977 Gymnasium Köln-Rodenkirchen

1975-1977 linker Verteidiger beim TSV Weiß (B und A Jugend)

1977-1980 Schauspielschule des Theaters der Keller in Köln

1981-1986 Reisen und Leben im Ausland. Unter anderem als Bademeister in Spanien, Möbelpacker und Kellner in New York, Häuschen Besitzer in Portugal.

1986 wieder in Köln. Seitdem als Schauspieler und Autor tätig.

1992, 1997, 2002 Geburt von Töchtern.

Bedingt durch den Altersunterschied von 5 Jahren, führe ich seit etwa 2004, aufgrund der Pubertät, einen ununterbrochenen, dramatischen und heldenhaften Zweikampf gegen die Tyrannei und für die Menschenwürde der Väter, aus dem ich meistens als zweiter Sieger vom Platz gehe.

VITA

© Gerardo Milsztein

© 2017 created with Wix.com